HFH Hamburger Fern-Hochschule gemeinnützige GmbH

Logo HFH

Die gemeinnützige Hamburger Fern-Hochschule (HFH) versteht sich vor allem als Bildungseinrichtung für leistungs- und aufstiegsorientierte Auszubildende und Berufstätige. Das Fernstudium an der HFH ist gezielt auf die Bedürfnisse Berufstätiger und Personen mit familiären Verpflichtungen zugeschnitten. Sie wurde im Jahr 1997 gegründet und vom Senat der Freien und Hansestadt Hamburg staatlich anerkannt.

Heute hat die Hochschule rund 12.000 Studierende und konnte bereits über 11.000 Absolvent*innen verabschieden. Mit mehr als 50 Studien- und Prüfungszentren in Deutschland, Österreich und der Schweiz ist die Hamburger Fern-Hochschule die größte gemeinnützige privat finanzierte Hochschule im deutschen Sprachraum. 

Das Studienangebot der HFH ist in die drei Fachbereiche Gesundheit und Pflege, Technik sowie Wirtschaft und Recht gegliedert und umfasst 19 Bachelor-Studiengänge, davon 7 in Form eines Dualen Studiums, 7 Master-Studiengänge – darunter den Online-Studiengang Wirtschaftsrecht Master – und den kooperativen Promotionsstudiengang Betriebswirtschaft und Management. Daneben bietet die HFH auch besondere, verkürzte Studiengänge für Berufserfahrene und Akademiker*innen an.

In den Studienzentren werden regelmäßige optionale Präsenzveranstaltungen angeboten, die aus Seminaren, Vorträgen, komplexen Übungen oder Laboren bestehen, in denen erfahrene Hochschullehrer*innen sowie akademisch ausgebildete Fachleute aus der Praxis die Studierenden unterstützen.

Die HFH bietet darüber hinaus auch die Möglichkeit, berufsbegleitende individuelle Weiterbildungen mit Hochschulzertifikat zu absolvieren. Die Teilnehmer*innen können zwischen über sechzig verschiedenen Modulen aus den Themenbereichen Pflege, Soziales, Wirtschaft, Recht und Technik sowie Gesundheit auswählen. Alle erworbenen Credit-Points sind auf ein späteres Studium an der HFH oder an anderen akkreditierten Hochschulen des europäischen Hochschulraums anrechenbar.

Zur Unternehmenswebsite