Willkommen!

DAA-STIFTUNG BILDUNG UND BERUF

Die DAA-Stiftung ist eine gemeinnützige Stiftung bürgerlichen Rechts mit Sitz in Hamburg. Gegenstand ihrer Arbeit ist die Förderung der Bildung und der Wohlfahrtspflege, insbesondere durch berufliche Qualifizierung sowie soziale und berufliche Integration.

Die DAA-Stiftung engagiert sich ebenso im Bereich der finanziellen Bildungsförderung, indem sie Schüler/innen sowie Studierende im Sinne einer gleichberechtigten Chancenverteilung und sozialen Teilhabe auf ihrem Bildungsweg unterstützt.

Die DAA-Stiftung gehört zu den Gründungsmitgliedern des seit 2002 bestehenden Bundesverbandes der Träger beruflicher Bildung (Bildungsverband) e.V.

Die Mitarbeiter der DAA-Stiftung

Veröffentlichungen der DAA-Stiftung

Anfahrt

 

Ein passendes Stipendium finden

Um ein Stipendium für das eigene Studium zu erhalten, muss man eigentlich nur recherchieren und sich vor allem bewerben. Spiegel-Online hilft dabei mit einer umfassenden Übersicht der Stipendienvergabe in Deutschland.

Weitere Informationen hier.

Studienabbrecher/innen und junge Geflüchtete für die duale Berufsausbildung gewinnen.

Zwei Arbeitshilfen der jobstarter-Initiative des Bundesministeriums für Bildung und Forschung (BMBF) informieren und unterstützen das Beratungspersonal bei der Arbeit mit Studienabbrecherinnen und Studienabbrechern sowie jungen Geflüchteten dabei, diese für die duale Ausbildung gewinnen zu können.

Weitere Informationen.

Gewerkschaften schlagen Bundesweiterbildungsgesetz vor

Anlässlich des Deutschen Weiterbildungstages, der am 26. September bundesweit stattgefunden hat, haben die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di) und die Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft (GEW) gemeinsam vorgeschlagen, den Zugang, die Teilnahme und die Finanzierung der Weiterbildung durch ein Bundesweiterbildungsgesetz einheitlich zu regeln. 

Weitere Informationen hier.

Qualifizierungschancengesetz

Nach dem "Teilhabechancengesetz" hat die Bundesregierung nun das "Qualifizierungschancengesetz" im Kabinett verabschiedet und auf den parlamentarischen Weg gebracht. Das neue Gesetz ist ein erster Schritt auf dem Weg, die Arbeitslosenversicherung in eine Arbeitsversicherung zu erweitern.

Weitere Informationen hier.

"Teilhabechancengesetz": Soziale Teilhabe für langzeitarbeitslose Menschen

Die Verbände EFAS (Evangelischer Fachverband für Arbeit und soziale Integration), die bag arbeit (Bundesarbeitsgemeinschaft Arbeit e.V.) und der VdP (Verband deutscher Privatschulverbände) haben mit dem Bundesverband der Träger beruflicher Bildung e.V., kurz Bildungsverband (BBB), eine intensivere Zusammenarbeit in arbeitsmarkt-, sozial- und bildungspolitischen  Fragen vereinbart. Erstes Ergebnis ist ein gemeinsames Positionspapier zum Entwurf eines Gesetzes zur Schaffung neuer Teilhabechancen für Langzeitarbeitslose auf dem allgemeinen und sozialen Arbeitsmarkt.

Weitere Informationen hier.

 

Die zum Stiftungsverbund zählenden Unternehmen verfügen über ein weit gefächertes Angebot in der beruflichen Aus-, Fort- und Weiterbildung. Das Spektrum umfasst u.a.:

 

  • Akademische Abschlüsse auf Bachelor- und Masterebene in den Fachbereichen Gesundheit und Pflege, Technik sowie Wirtschaft und Recht
  • Ausbildung in den Berufsfeldern Gesundheit und Soziales
  • Kaufmännische Aus-, Fort- und Weiterbildung
  • Fortbildung zum/r Techniker/in und technisch-gewerbliche Weiterbildung
  • Spezielle Maßnahmen für Jugendliche, wie etwa ausbildungsbegleitende Hilfen und berufsvorbereitende Maßnahmen.

Zu den Beteiligungen

 

Die Organe der Stiftung sind der Vorstand und das Kuratorium. Durch beide Organe ist die Nähe zur Dienstleistungsgewerkschaft ver.di sicher gestellt.

Der Vorstand

Das Kuratorium

 

Die DAA-Stiftung Bildung und Beruf engagiert sich seit dem 1. Januar 2015 im Bereich der finanziellen Bildungsförderung, indem sie junge Menschen auf ihrem Bildungsweg im Sinne einer gleichberechtigten Chancenverteilung und sozialen Teilhabe unterstützt.


Die Stiftung fördert Schülerinnen und Schüler an Bildungseinrichtungen der Beteiligungsunternehmen durch die Übernahme von Schulgebühren. Somit möchte die Stiftung dazu beitragen, dass junge Menschen unabhängig von ihrer persönlichen und familiären Finanzlage eine Ausbildung aufnehmen können und Schulabbrüche aufgrund ökonomischer Schwierigkeiten vermieden werden.


Im Rahmen des Deutschlandstipendiums fördert die Stiftung Studentinnen und Studenten an der Hamburger Fern-Hochschule. Ein zentrales Anliegen der Stiftung liegt hierbei in der Würdigung außergewöhnlicher Bildungsbiografien.

Ferner unterstützt die DAA-Stiftung Auszubildende an schulgeldpflichtigen Ersatz- und Ergänzungsschulen in Trägerschaft der Beteiligungsunternehmen, die ein ausbildungsbegleitendes Studium im dualen HFH-Studiengang Health Care Studies absolvieren.

Die DAA-Stiftung fördert außerdem anwendungsbezogene Forschungsprojekte der Beteiligungsunternehmen zu (berufs-, sozial-) pädagogischen Themen sowie Themen der Arbeitsmarkt- und Bildungspolitik von aktueller Relevanz.

 

Berufliche Bildung erfordert ein hohes Maß an Engagement und Kompetenz von allen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern. Jede Mitarbeiterin und jeder Mitarbeiter beeinflusst durch das eigene Handeln den Erfolg der einzelnen Beteiligungsunternehmen und somit letztlich den Bildungserfolg unserer Kunden.
Die Kunden unserer Beteiligungsunternehmen erwarten hohe Qualität hinsichtlich:

  • fachlicher, pädagogischer und methodischer Kompetenz
  • Lehrgangskonzeption und - organisation
  • Beratung und Vermittlung

Um diese Qualität und den angestrebten Erfolg professionell gewährleisten zu können, hat es sich die Zentrale Mitarbeiterfortbildung der DAA-Stiftung Bildung und Beruf zur Aufgabe gemacht, einen nachhaltigen Beitrag zur Qualifizierung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aller Beteiligungsunternehmen zu leisten.

Zugleich fördert die Mitarbeiterfortbildung individuelle berufliche Entwicklungschancen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das Seminarangebot hat zum Ziel auf diese Weise einen positiven Beitrag zur Erhöhung der Arbeitszufriedenheit sowie zur Verbesserung der Arbeitsqualität zu leisten.

Die  Konzeption eines verbundweiten Seminarprogramms soll eine bedarfsgerechte Differenzierung und Erweiterung des Seminarangebots erreichen und allen Beteiligungsunternehmen einen gleichen Zugang zur Mitarbeiterfortbildung ermöglichen. Das für alle Unternehmen im Stiftungsverbund geöffnete Seminarangebot unterstützt damit auch die Begegnung und den gewinnbringenden Erfahrungsaustausch der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter aus den verschiedenen Beteiligungsunternehmen.

Das Seminarprogramm bildet das breite Spektrum der vielfältigen Bildungsaktivitäten der Unternehmen im Stiftungsverbund ab. Gezielt werden pädagogische Handlungsfelder mit sozialpädagogischen und methodisch-didaktischen Themen, soziale Kompetenzen sowie Themen der Beratung und Vermittlung, Verwaltung und Organisation, Gesundheitsförderung und Informationstechnik bearbeitet.

Mit diesem zentralen Fortbildungsprogramm werden berufsbegleitend Fach- und Arbeitswissen sowie berufliche Entwicklungsmöglichkeiten unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter gefördert sowie letztlich Qualität und Bildungserfolg für unsere Kunden gewährleistet.

ZMF-Seminarprogramm 2018

 

Nehmen Sie mit uns direkt Kontakt auf!