Neue Dekane an der HFH

Für den Fachbereich Wirtschaft wurde Prof. Dr. Siemer und für den Bereich Gesundheit und Pflege wurde Prof. Dr. Gaede-Illig gewählt.

HFH-Präsident Prof. Dr. Lars Binckebanck (l.) gratuliert Prof. Dr. Gunnar Siemer (2. v. l.) und Prof. Dr. Cathleen Gaede-Illig (3. v. l) zur Wahl.
HFH-Präsident Prof. Dr. Lars Binckebanck (l.) gratuliert Prof. Dr. Gunnar Siemer (2. v. l.) und Prof. Dr. Cathleen Gaede-Illig (3. v. l) zur Wahl.

Prof. Dr. Cathleen Gaede-Illig ist neue Dekanin des Fachbereichs Gesundheit und Pflege

Prof. Dr. Cathleen Gaede-Illig ist während der Sitzung des Fachbereichsrats am 17. August 2023 zur neuen Dekanin des Fachbereichs Gesundheit und Pflege der HFH · Hamburger Fern-Hochschule gewählt worden. Sie folgt im Amt auf Prof. Dr. Beate Christophori, die von 2017 bis 2023 die Funktion als Dekanin innehatte.

Prof. Gaede-Illig ist seit 2021 Professorin am Fachbereich Gesundheit und Pflege und leitet den Bachelorstudiengang Therapie- und Pflegewissenschaften, den die HFH als duale und als berufsbegleitende Variante anbietet.

Die 40-jährige Sportwissenschaftlerin und Sporttherapeutin hat am Institut für Sportpsychologie und Sportpädagogik an der Universität Leipzig promoviert und verfügt über umfangreiche Expertise in den Bereichen Therapie, Rehabilitation und Prävention. 

Sie forscht unter anderem zu therapiewissenschaftlichen Themen wie der evidenzbasierten Praxis oder auch der Akademisierung der Therapieberufe. 

Vor ihrer Zeit als Hochschullehrerin an der HFH war die Professorin drei Jahre lang als Studiengangsleiterin für Angewandte Therapiewissenschaften (Ergo- und Physiotherapie, Logopädie) an der Hochschule Fresenius tätig und hatte bis 2021 eine Professur für Prävention und Gesundheitswissenschaften inne.

Von 2015 bis 2018 leitete sie die Akademie der Osteopathie Schule Deutschland GmbH und war zuvor seit 2013 als Bereichsleiterin für Forschung, Bildung und Evaluation bei der BBI Gesellschaft für Beratung Bildung Innovation mbH tätig.

„Ich freue mich sehr, dass mit Professorin Gaede-Illig erneut eine Hochschullehrerin mit langjähriger Erfahrung in Lehre und Forschung zur neuen Dekanin gewählt wurde“, sagt HFH-Präsident Prof. Dr. Lars Binckebanck
 

Prof. Dr. Gunnar Siemer ist neuer Dekan des Fachbereichs Wirtschaft und Recht 

Der Fachbereichsrat wählte den Wirtschaftswissenschaftler während seiner konstituierenden Sitzung am 31. Juli 2023 in sein neues Amt. Der 50-Jährige löst damit Prof. Dr. Achim Gmilkowsky ab, der das Amt seit 2013 bekleidete.
 
HFH-Präsident Prof. Dr. Lars Binckebanck gratulierte dem neuen Dekan, der seit 2015 Professor für Betriebswirtschaftslehre an der HFH ist, zur Wahl. „Wir freuen uns sehr auf die weitere erfolgreiche Zusammenarbeit mit Professor Siemer in seiner neuen Tätigkeit als Fachbereichsdekan. Zugleich danke ich Professor Gmilkowsky, der nicht erneut zur Wahl angetreten ist, herzlich für seine langjährige Tätigkeit als Dekan und sein erfolgreiches Engagement für den Fachbereich.“

Prof. Siemer ist bereits seit 2008 in verschiedenen verantwortlichen Funktionen an der HFH tätig. Er übernahm 2013 zunächst eine Vertretungsprofessur für Betriebswirtschaft und zeichnete für die Entwicklung des Masterstudiengangs Betriebswirtschaft verantwortlich. 2015 wurde er zum Professor ernannt. 

Seine wissenschaftliche Laufbahn begann Siemer mit einem Studium der Wirtschafts­wissen­schaften an der Universität Hamburg mit den Schwerpunkten Betriebswirtschaftliche Steuerlehre, Recht der Wirtschaft und Öffentliche Wirtschaft. In der Wirtschaft war er anschließend mehrere Jahre als Geschäftsführer eines mittelständischen Großhandels­unternehmens und einer Grundstücksgesellschaft tätig. 

Parallel zur Berufstätigkeit war er externer Doktorand am Institut für Öffentliche Wirtschaft und Personalwirtschaft der Universität Hamburg und schloss seine Promotion 2002 ab.

„Ich bedanke mich für das Vertrauen meiner Kolleginnen und Kollegen im Fachbereich Wirtschaft und Recht und freue mich auf die neuen Herausforderungen und die Verantwortung, die mit dem Amt des Dekans für unseren traditionsreichen Fachbereich einhergeht“, sagt Siemer und blickt nach vorn:

„Im Zusammenhang mit Digitalisierung, insbesondere Künstlicher Intelligenz, werden sich die Tätigkeitsfelder berufstätiger Menschen deutlich verändern. Auf diesen Wandel wollen wir unsere Studierenden durch zukunftsgerichtete Studieninhalte und zeitgemäße Methoden der Wissensvermittlung bestmöglich vorbereiten.“

ZUM SELBEN THEMA

Bildungsbericht 2024 – Teil 4: Größere Berücksichtigung privater Anbieter im (Fach-)Hochschulsystem!

Am 17. Juni 2024 wurde der 10. Bericht „Bildung in Deutschland 2024“ veröffentlicht. Er wird von Bund und Ländern gefördert und renommierten Forschungsinstituten gemeinsam verfasst. Der Bericht stellt Entwicklungen im gesamten deutschen Bildungswesen vor und reicht von der Frühen Bildung bis zur Weiterbildung im Erwachsenenalter. In diesem Artikel werden die wichtigsten Entwicklungen im Bereich (Fach-)Hochschulen vorgestellt.