Gemeinsame Positionierung von DAA-Stiftung und ver.di zur Reform des Aufstiegs-BAföG

Die Reform des Aufstiegs-BAföG ist ein zentrales noch unerfülltes Versprechen aus dem Koalitionsvertrag mit hoher ökonomischer, sozialer und individueller Relevanz. Trotz angespannter Haushaltslage ist bei der Umsetzung nun zügiges Handeln gefragt.

Hier nachlesen

Download (PDF)


Mit einer gemeinsamen Positionierung möchten DAA-Stiftung und ver.di zu einer wirkungsvollen, zielgerichteten Lösung beitragen, um gravierende Förderlücken zu schließen – für eine Stärkung der Bildungsgerechtigkeit und die Deckung des Fachkräftebedarfs.

In den folgenden fünf Aspekten sehen wir zentrale Ansatzpunkte, das AFBG qualitativ weiter zu entwickeln:

  1. Öffnung für eine Kofinanzierung bzw. gemeinsame Vollfinanzierung der Maßnahmekosten durch Dritte
  2. Förderung des Lebensunterhalts auch bei Teilzeitmaßnahmen
  3. Förderung auf der gleichen Fortbildungsstufe
  4. Anpassung der Regelungen zur Vorqualifikation
  5. Aufhebung der Rückzahlungspflicht infolge von Fehlzeiten bei Bestehen der Abschlussprüfung

 

Zum selben Thema

Das Pflegestudiumstärkungsgesetz kommt

Am 24. November hat der Bundesrat das im Oktober vom Bundestag verabschiedete Pflegestudiumstärkungsgesetz angenommen. Damit sind die rechtlichen Grundlagen für die weitere Professionsentwicklung in den Pflege- und Therapieberufen gelegt worden.

Bertelsmann-Studie gibt Überblick über Koalitionsversprechen und stellt der Regierung ein Zwischenzeugnis aus

Die Bertelsmann Stiftung hat in Zusammenarbeit mit der Universität Trier und dem Progressiven Zentrum (Berlin) eine Studie zur Bewertung der Regierungsarbeit veröffentlicht. Die Publikation trägt den Titel „Mehr Koalition wagen: Halbzeitbilanz der Ampel-Koalition zur Umsetzung des Koalitionsvertrages 2021“. Sie bietet unter anderem eine Übersicht über die einzelnen Vorhaben der Regierung und den gegenwärtigen Stand ihrer Umsetzung.